Trainingstagebuch

Was beinhaltet ein Trainingstagebuch?

Ein Trainingstagebuch zeichnet ihre Trainingsdaten kontinuierlich auf und gibt Ihnen die Möglichkeit die Leistungsentwicklung langfristig zu beobachten, zu analysieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Es stellt daher ein Kontrollinstrument für den Trainingsprozess dar. In dem Trainingstagebuch können Sie alle direkt und indirekt mit den Laufeinheiten zusammenhängenden Daten sammeln und diese in Kombination zueinander statistisch auswerten. Neben dem Aufschreiben der Lauflänge, der Laufzeit und des Datums des Laufs können auch verschiedene andere Daten gesammelt werden, z.B.:


- Ruhepuls

- Trainingspuls (Höchst-, Niedrigst- und Durchschnittspuls)

- Laufschuhe

- Trainingsform und Trainingsmethode

- Untergrund

- Profil der Laufstrecke

- Gewicht, BMI und Körperfettanteil

- Wohlbefinden während des Lauf (mithilfe einer Skala)

- Tageszeit

- Mögliche Beschwerden, Krankheiten oder Verletzungen

- Länge und Intensität des Schlafes

- Wetterbedingungen und Kleidung

 

Vorteile eines Trainingstagebuchs?

Trainingstagebuch: Aufzeichnung des Lauftrainings

Wenn Sie Ihre Leistungssteigerungen endlich einmal dokumentieren wollen, bietet sich ein Lauftagebuch ideal dafür an. Vergleichen Sie ihre Laufdaten mit dem Vorjahr und identifizieren Sie die Einflussfaktoren und Auswirkungen für Ihre Leistungsfähigkeit. Gerade in digitaler Form können spezielle Entwicklungen mithilfe von Diagrammen bestens erkannt werden. Dabei ist auch eine Aggregation von Daten, z.B. ihr monatliches Laufpensum, problemlos möglich. 

 

Foto: © Zerbor - Fotolia.com